Das bewegungspädagogische Reiten

Schwerpunkte des bewegungspädagogischen Reitens sind bewusstes Wahrnehmen des eigenen Körpers, des Pferdes und der Umgebung, zur Ruhe kommen, Entspannung und Spaß.

Beim gemeinsamen Holen des Pferdes aus der Herde beobachten wir das Herdenverhalten und ziehen Schlüsse über unser eigenes Verhalten. Die Kontaktaufnahme zu unserem Reitpferd erfolgt über das Anlegen des Halfters, des Führens zum Putzplatz und die gemeinsame Pflege des Pferdes.

Dabei erlernen die Kinder/Erwachsenen den Umgang mit dem Tier, spüren das Fell und die Wärme des Pferdes.

Beim geführten Reiten gehe ich auf die individuellen Bedürfnisse jedes Reitschülers ein, sei es zur Ruhe zu kommen und das „Bewegt werden“ durch das Pferd bewusst zu erleben und zu genießen, durch gezielte Übungen die motorischen Fähigkeiten zu stärken oder mit Spielen in der Gruppe Spaß und Freude zu erleben.

Bewegungspädagogisches Reiten ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren, Jugendliche und Erwachsene bis zu einem Körpergewicht von 80 kg.

Das Bewegen mit und auf dem Pferd bietet Wahrnehmungsschulung, Bewegungsförderung und fundamentale Entwicklungsmöglichkeiten. Pferde senden dreidimensionale Bewegungsimpulse und geben dem Schüler eine direkte Rückmeldung auf dessen Verhalten und Bewegungen. Zudem werden die eigenen Bewegungsabläufe intensiv erfahren. Die Beschäftigung mit dem Pferd und das Bewegen auf ihm schult die visuelle, auditive und taktile Wahrnehmung und den Bewegungs- und Gleichgewichtssinn. Sein Gleichgewicht auf dem sich bewegenden Pferd zu finden, ist eine Herausforderung, da der Schüler hier seine Balance im Einklang mit den Bewegungen des Pferdes finden muss.

Reiten stellt Bewegungsaufgaben an alle muskulären Bereiche, weil der Schüler stets mit seinem ganzen Körper gefordert ist und gefördert wird um die vielseitigen Situationen auf dem Rücken des Pferdes bewältigen zu können. Das Pferd ist imstande, durch die Vielschichtigkeit der Bewegungen in Schritt, Tab und Galopp auch die nicht willentlich beeinflussbaren Muskeln zu erfassen und somit die Körperhaltung insgesamt zu verbessern. Reiten fördert und fordert koordinative Fähigkeiten wie situative Anpassungs-, Reaktions- und Orientierungsfähigkeit - es ist stets der ganze Mensch gefordert.